Die Geschichte der Schmid Garage

Am 1. Mai 2018 haben Christof Beyeler und Rony Künzle die Geschäftsleitung der Schmid Garage AG übernommen. Firmengründer Albert Schmid bleibt dem Betrieb in beratender Funktion und als Verkaufsberater erhalten.

Der Sprung ins kalte Wasser war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Aus Appenzell kommend, packten Albert und Riccarda Schmid 1984 die Chance und eröffneten nach sechsmonatiger Bauzeit einen Garagenbetrieb mit Audi- und VW-Vertretung. Dank des guten Geschäftsganges – den beiden war der persönliche und freundschaftliche Kundenkontakt immer äusserst wichtig – konnte die Firma stetig erweitert werden.

War zu Beginn noch die Elektro Schönenberger AG im Untergeschoss untergebracht, fand nach deren Wegzug im Jahre 1993 das Ersatzteillager in den frei gewordenen Räumlichkeiten Platz. Ungefähr zum gleichen Zeitraum wurden die Vergrösserung der Büros und ein neuer Ausstellungsraum in Angriff genommen. Die Jahre zwischen 1995 und 2005 waren sehr intensiv. Albert und Riccarda Schmid realisierten in diesem Jahrzehnt eine Halle mit Reifenlager, einen neuen Ausstellungsraum, zwei Autounterstände im hinteren Bereich der Garage und bauten eine spezielle Halle für Nutzfahrzeugreparaturen. 2008 kam eine vollautomatische Waschanlage hinzu. Nach der Erstellung des 280m2 messenden, westlichen Ausstellungsraumes vor sechs Jahren gehörten die engen Platzverhältnisse bei der Fahrzeugausstellung definitiv der Vergangenheit an.

Vor knapp einem Jahrzehnt hat sich die Schmid Garage AG entschieden, nur noch auf die Marke VW zu setzen. Dazu der 57-jährige Albert Schmid: «Wir haben damals den strategisch richtigen Entscheid gefällt, weil die Auflagen für die Marke Audi für unsere Betriebsgrösse mit einem zu grossen Risiko behaftet gewesen wären». Das vorläufig letzte Bau-Kapitel vollendeten Albert und Riccarda Schmid mit dem grossen Erweiterungsbau 2016/17. Entstanden sind eine moderne Werkstatt, grosszügige Büros, ein Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter und ein Räderhotel mit einer Kapazität von 2'500 Stück.

Langjährige Mitarbeiter werden geschätzt

Als Betrieb mit familiärem Charakter war der Besitzerfamilie das Wohlergehen der aktuell 16 Mitarbeitenden, davon fünf Auszubildende, immer sehr wichtig. «Ein zufriedenes Personal sorgt für Kontinuität», sagt Riccarda Schmid. «Wir sind stolz auf unsere langjährigen Angestellten», ergänzt Albert Schmid. Diese Philosophie zeigt sich darin, dass Albert Segmüller, 1991 der erste Lehrling, 27 Jahre später immer noch dem Schmid-Garage-Team angehört.

Das sehr gute Einvernehmen untereinander, hat es Albert und Riccarda Schmid ermöglicht, ihre Nachfolge intern aufzugleisen. Am 1. Mai haben sie den Betrieb an Rony Künzle, Technischer Betriebsleiter, und Christof Beyeler, Automobilverkaufsberater, übergeben. Die beiden 34-jährigen absolvierten 2015 die Höhere Fachschule zum Betriebswirt HFP im Automobilgewerbe (heutige Meisterprüfung) und bringen mit Ihren langjährigen Erfahrungen in der Branche und Ihren jeweiligen Bereichen, die besten Voraussetzungen für die Leitung eines modernen Garagenbetriebes mit. Während Rony Künzle weiterhin für das Lager und die Werkstatt zuständig ist, trägt Christof Beyeler die Verantwortung für Administration und Verkauf. «Wir sind glücklich und stolz darüber, dass uns Albert und Riccarda Schmid die Chance geben, ihren erfolgreichen Betrieb weiterzuführen», sagt Christof Beyeler.

Die beiden neuen Geschäftsführer haben von Albert und Riccarda Schmid das komplette Unternehmen übernommen. Albert Schmid bleibt der Schmid Garage in beratender Funktion sowie als Automobilverkaufsberater erhalten. «Wir möchten an dieser Stelle unseren Kunden für die jahrzehntelange Treue ganz herzlich danken. Ohne sie gäbe es die Schmid Garage in der heutigen Form nicht», sagt Albert Schmid abschliessend.